2012 LebensLauf

Die „Meenzer Leisetreter“ und „Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.“ sind die beiden Einrichtungen, die vom „LebensLauf“ in diesem Jahr unterstützt wurden.

Eine stattliche Spendensumme hat die offizielle Benefizaktion zum Novo Nordisk Gutenberg-Marathon Mainz 2012 erwirtschaftet. 34 500 Euro lautete die Gesamtsumme, die die Initiatoren je zur Hälfte an die beiden in diesem Jahr geförderten Institutionen in den Räumen der

Landesärztekammer Rheinland-Pfalz übergaben.
Das Geld der „LebensLauf“-Aktion 2012 kommt den „Meenzer Leisetreter“ und „Armut und Gesundheit in Deutschland“ für konkrete Projekte zu Gute.

Die „Meenzer Leisetreter“ verwenden das Geld, um eine gestohlene Rollstuhlrampe an ihrem Vereinsheim zu ersetzen und um Rücklagen für Miete und Fahrzeuge zu bilden.

Neben der Spendensammlung ist ein weiteres Ziel des „LebensLaufs“, die geförderten Mainzer Einrichtungen öffentlich bekannter zu machen.

Die Spenden wurden aus Verlosungsaktionen, dem großen Aktionstag vor dem Staatstheater sowie der Abgabe der beliebten „LebensLauf“-Marathonshirts beim Ekiden-Lauf der Mainzer Schulen gegen Spenden zusammengebracht.
Die Meenzer Leisetreter hatten beim großen Aktionstag vor dem Mainzer Staatstheater mit Kaffee und dem allseits geschätzten selbstgebackenen Kuchen  viele Gäste bewirtet.
Der „LebensLauf“ ist eine gemeinsame Initiative von Sportbund und Sportjugend Rheinhessen, Rotary Club Mainz, Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz, Lotto Mainz GmbH, der Stadt Mainz, der Sparda-Bank, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und dem Mainzer Citymanagement sowie der Werbewerkstatt Korinski, dem Ärztefanclub Mainz 05 und Mainz 05 hilft e.V..
tn_33_lebenslauf scheck 2012

Auf dem Bild sind zu sehen: Thorsten Richter (Sportbund Rheinhessen/v.l.), Dieter Ebert (Stadt Mainz), Karin Augustin (Ehrenpräsidentin Sportbund Rheinhessen), Stefan Keck (Sportjugend Rheinhessen), Daniela Zeese (Stadt Mainz), Ursula Trautmann (Meenzer Leisetreter), Klaus Merten, Renate Korinski (beide Werbewerkstatt Mainz), Dr. Jürgen Hoffart (Rotary Club Mainz), Gisela Bill (Armut und Gesundheit in Deutschland), Heinz Becker (Mainz 05 hilft e.V.), Andreas Manthe (Sparda Bank Südwest) und Herbert Tokarski (Ministerium für Bildung).